Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 2 of 3
Back to Result List

Macht allein Schaden klug? Wissen, Erfahrung und Lernen im Umgang mit Risiken. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis zum 27. Treffen des Arbeitskreises Naturgefahren/Naturrisiken.

One learns wisdom by suffering. Knowledge, experience and learning in dealing with risks. Contributions from science and practice to the 27th meeting of the working group natural hazards/ natural risks

  • Nach größeren überregionalen und auch kleineren regionalen Schadenereignissen wird wiederholt diskutiert, welche Mechanismen und Maßnahmen erforderlich sind, um die Gesellschaft widerstandsfähiger gegen Naturgefahren (und auch andere Gefahren) zu machen. Diese öffentlich, auf politischer und wissenschaftlicher Ebene geführte Auseinandersetzung führt stets zu einem gewissen Aktionismus, zu unmittelbaren Bekundungen von monetärer Abgeltung der Schäden, und zu Bekenntnissen im Sinne einer erforderlichen nachhaltigeren Schutzstrategie basierend auf dem Risikoansatz. lm Laufe von Wochen und Monaten nach den Ereignissen verebbt diese Diskussion allerdings regelmäßig, nur vereinzelt werden grundlegende Transformationsprozesse im Umgang mit Naturgefahren angestoßen. Vor diesem Hintergrund stellte das 27. Treffen des Arbeitskreises Naturgefahren/ Naturrisiken die Fragen nach dem Zusammenhang zwischen der Rolle von Wissen, Erfahrung und Lernen im Umgang mit gegenwärtigen aber auch zukünftigen Naturgefahren in den Mittelpunkt. Die vorliegende Ausgabe der Schriftenreihe ‚Integrative Risk and Security Research‘ bietet nun, im Rahmen von Fach- sowie Diskussionsbeiträgen, Einblicke in die dort diskutierten Perspektiven und deckt dabei eine Vielzahl von Gefahren und Risiken ab, wie z.B. Überschwemmung, Hitze, Frost- und Brandschaden in der Landwirtschaft, ein mögliches Versagen des Stromnetzes, Erdbeben, Sturmfluten und Lawinen.
  • After large-scale but also small-scale disasters mechanisms and procedures promoting resilience get in the focus of political and scientific discussions and become a prominent part of their agenda. However, after a certain time the discussion subsides regularly and overarching transformation processes are barely accomplished. The 27th meeting of the working group natural hazards/ natural risks tackled this phenomenon by discussing the role of knowledge, experience and learning in dealing with present and future natural hazards and risks. This volume of the publication series ‘Integrative Risk and Security Research’ presents thus, via peer reviewed research articles as well as opinion papers, insights in the discussed perspectives and covers a wide range of hazards and risks such as floods, droughts, frost, blackouts, storm tides and avalanches.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Lena Bloemertz, Johannes Bohle, Maria Bostenaru Dan, Iuliana Armas, André Hoffmann, Verena Reinke, Herbert Saurugg, Tanja Tillmann, Alex Lechleuthner, Andreas Lotter, Alexander Fekete, Christiane Grinda, Celia Norf, Sven Fuchs, Christian Kuhlicke
URN:urn:nbn:de:hbz:832-opus4-1549
Series (Serial Number):Integrative Risk and Security Research (3/2015)
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:2015
Release Date:2015/12/18
Tag:Disaster Risk Reduction; Extreme Events; Knowledge; Learning; Natural Hazards; Resilience; Risk Management; Vulnerability
GND Keyword:Naturgefahr; Resilienz; Risikomanagement; Verwundbarkeit; Wissen
Pagenumber:94
Institutes and Central Facilities:Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme (F09)
Dewey Decimal Classification:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 600 Technik
Open Access:Open Access
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung