Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Help

Answers

What means Open Access?

Open Access bedeutet, Forschungsergebnisse elektronisch zu publizieren und über das Internet frei zugänglich zu machen.

Die TH Köln unterstützt die Prinzipien von Open Access und unterstreicht dies, indem sie eine eigene Open Access-Erklärung verabschiedet hat. Die Hochschule kommt damit den Empfehlungen vieler Wissenschafts- und Forschungsförderorganisationen nach.

Als Autor oder Autorin können Sie grundsätzlich wählen, ob Sie Ihre Dokumente über Cologne Open Science als Erstveröffentlichung (sogenannter «Goldener Weg») oder als Zweitveröffentlichung (sogenannter «Grüner Weg») Open Access veröffentlichen wollen.

Eine Erstveröffentlichung in einem kommerziellen Verlag schließt eine Open-Access- Veröffentlichung nicht generell aus. Viele Verlage genehmigen inzwischen eine zeitversetzte elektronische Zweitveröffentlichung über einen Hochschulschriftenserver. über die jeweiligen Bestimmungen Ihres Verlags können Sie sich in der sogenannten SHERPA/RoMEO-Liste informieren: http://www.dini.de/wiss-publizieren/sherparomeo.

Welche Vorteile bietet elektronisches Publizieren in Cologne Open Science?


Sichtbarkeit

Über das Internet sind Publikationen einfach und schnell zu finden. Zudem werden alle Dokumente in den Katalogen der Hochschulbibliothek, des Verbundkatalogs der nordrhein-westfälischen Bibliotheken, der Nationalbibliothek sowie in wissenschaftlichen Suchmaschinen wie BASE und Datenbanken nachgewiesen.

Zitation


Open-Access-Publikationen werden besser gefunden und daher nicht selten häufiger zitiert als gedruckt erschienene Veröffentlichungen. Langzeitverfügbarkeit Alle elektronischen Publikationen auf Cologne Open Science erhalten einen Uniform Resource Name (URN) bei der Deutschen Nationalbibliothek. Unter dieser Adresse ist jede Veröffentlichung dauerhaft abrufbar und damit auch zitierfähig. Darüber hinaus werden die Dokumente als PDF-Datei langzeitarchiviert. Derzeit wird ein Zeitraum von mindesten fünf Jahren zugesichert.

Effizienz

Eine Publikation über Cologne Open Science ist kostenlos. Das Dokument wird nach Prüfung der formalen Kriterien durch die Hochschulbibliothek innerhalb kurzer Zeit online veröffentlicht und ist damit sofort zitierfähig.

Zweitveröffentlichungsrecht

Anders als bei kommerziellen Verlagen behalten die Autorinnen und Autoren bei Cologne Open Science ihr Recht zur Zweitveröffentlichung. Sie übertragen der Hochschulbibliothek lediglich das einfache Nutzungsrecht zur einmaligen Veröffentlichung über Cologne Open Science.

EU-Richtlinien

Alle Förderprogramme des Europäischen Forschungsrat (ERC) und Horizont 2020 sehen verpflichtend entweder eine Erstveröffentlichung als Open Access oder zumindest eine zeitversetzte OA-Zweitveröffentlichung über ein Repositorium vor. Cologne Open Science bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die geeignete Plattform zur Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse aus EU-Förderprogrammen.

What are the aims and the formal criteria of Cologne Open Science?
howpublish.en.txt
Contact

Bei grundsätzlichen Fragen zu Open Access oder der Beantragung einer neuen Schriftenreihe :

Dr. Margarete Busch (Tel. 8275-2879, margarete.busch@th-koeln.de)

Bei konkreten Fragen zu einer Publikation wenden Sie sich bitte an:

Frau Claudia Middelmann (Tel. 8275-2757, cologne-open-science@bibl.th-koeln.de)

Beantragung einer neuen Schriftenreihe


Für die Beantragung einer neuen Schriftenreihe müssen mindestens drei Professorinnen oder Professoren der TH Köln als zukünftige Herausgeber benannt werden. In Ausnahmefällen kann auch einer der Herausgeber als Dozent an einer anderen Hochschule tätig sein.

Die Herausgeber richten ihren Antrag formlos an den Vizepräsidenten für Forschung und Wissenstransfer der TH Köln.

Erläutert werden soll insbesondere: Wer sind die Herausgeber bzw. zukünftige Schriftenleiter, Titel der neuen Reihe, inhaltliche Ausrichtung, wissenschaftliche Relevanz der Reihe, geplanter Erscheinungsturnus der Bände sowie das Qualitätsprüfungsverfahren für die zur Veröffentlichung vorgesehenen Manuskripte (z.B. redaktioneller Workflow im Peer-Review-Verfahren, interne/externe Gutachter).

Die Hochschulbibliothek schließt mit den Herausgebern jeder neuen Reihe einen Veröffentlichungsvertrag ab.

Das Antragsverfahren als Grafik
Wie erfolgt eine qualitätsgeprüfte Veröffentlichung über Cologne Open Science?

Die Autoren reichen den Herausgebern einer für Cologne Open Science bereits genehmigten Reihe ihre Dokumente für den Peer-Review-Prozess ein. Wird das Dokument in die Reihe aufgenommen, laden die Herausgeber bzw. der Schriftenleiter das Dokument über das Einsende-Formular auf Cologne Open Science hoch.

Die Herausgeber schließen für jedes in ihrer Reihe publizierte Dokument einen Veröffentlichungsvertrag mit dem Autor bzw. den Autoren, wenn mehrere Autoren beteiligt sind. Die Bibliothek stellt ein Vertragsformular zu Verfügung.

Der Veröffentlichungsprozess als Grafik
Gestalterische Vorgaben


Die Hochschulbibliothek stellt eine Vorlage für die Gestaltung der Titelblätter zur Verfügung.

Technische Anforderungen


Cologne Open Science unterstützt derzeit nur Dokumententypen mit Format PDF. Publikationen müssen daher idealerweise im archivfähigen Format PDF/A oder als einfache PDF-Datei eingesandt werden.

PDF/A wurde als internationaler Standard speziell für die Archivierung von Dokumenten entwickelt. Damit wird sichergestellt, dass die Datei auch an Rechnern lesbar ist, an denen die verwendeten Schriftarten nicht installiert sind.

Die Konvertierung in ein PDF/A- Dokument ist inzwischen aus vielen Textbearbeitungsprogrammen direkt möglich. Informationen zur Erstellung eines Dokumentes im PDF/A-Format finden Sie hier.

Um die Langzeitarchivierung zu ermöglichen, dürfen die Dateien zudem keinen Kennwort- und/oder Kopierschutz aufweisen. Es besteht keine Größenbeschränkung für hochladbare Dateien. Falls Ihre Publikation ausnahmsweise eine hohe Auflösung benötigt oder vertragliche Vorgaben eines Verlags einen Kopierschutz erfordern, nehmen Sie bitte vorab mit uns Kontakt auf.

Können Dokumente in Cologne Open Science geändert oder gelöscht werden?


Über Cologne Open Science publizierte Dokumente können nachträglich nicht geändert oder gelöscht werden. Dies garantiert die Authentizität der Dokumente, die damit gedruckten Publikationen vergleichbar sind. Ist eine Korrektur erforderlich oder gewünscht, muss das geänderte Dokument vollständig neu eingebracht werden. Dies entspricht einer Neuauflage oder einer bearbeiteten Auflage bei gedruckten Publikationen.

Wozu dient eine ISSN oder ISBN?


Für die eindeutige Identifizierung einer Schriftenreihe oder Zeitschrift wird eine ISSN (International Standard Serial Number) benötigt. Eine ISSN wird kostenlos vergeben. Sie beantragen eine ISSN über folgende Anschrift:


Deutsche Nationalbibliothek Nationales ISSN-Zentrum für Deutschland
Adickesallee 1
60322 Frankfurt
Tel. + 49-69-1525-1481 bzw. -1473
Fax + 49-69-1525-1414
E-Mail: issn@dnb.de

Für die eindeutige Identifizierung eines in einer Schriftenreihe erschienen Bandes bzw. eines Buches wird eine ISBN (Internationale Standard-Buchnummer) benötigt. Die Vergabe einer ISBN ist kostenpflichtig.

Eine ISBN beantragen Sie bei der Agentur für Buchmarktstandards: http://www.german-isbn.org

Wie können Dokumente gelesen werden?


Um die Dokumente lesen oder drucken zu können, wird die kostenlose Software Acrobat Reader benötigt: http://get.adobe.com/de/reader/.

Sind Dokumente in Cologne Open Science zitierfähig?


Zur dauerhaften Adressierung der Publikation zitieren Sie bitte die URN (Uniform Ressource Name). Als Datum ist der letzte Aufruf der Quelle durch den Zitierenden anzugeben.

Mit Web-Browsern können derzeit URNs leider nicht direkt aufgerufen werden. Um sie in URLs zu übersetzen, wird der Resolving Dienst der Deutschen Nationalbibliothek benötigt. Stellen Sie daher das Kürzel http://nbn-resolving.de/ der eigentlichen URN voran, um auf das Dokument zugreifen zu können.

Elektronische Publikationen sollten folgendermaßen zitiert werden:


Thomas Bartz-Beielstein:

Meaningful Problem Instances and Generalizable Results. (CIplus, 1/2015) (online)

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:832-cos-764

[aufgerufen am 01.02.2016]
Herausgebervertrag


Den Veröffentlichungsvertrag für Herausgeber bei der Einrichtung einer neuen Reihe finden Sie hier.

Die Herausgeber schließen mit der TH Köln, handelnd für diese die Hochschulbibliothek, einen Veröffentlichungsvertrag für eine neue Schriftenreihe ab. In diesem Vertrag versichern die Herausgeber insbesondere, dass sie ein Dokument erst dann zur Veröffentlichung auf Cologne Open Science hochladen, wenn ihnen der unterzeichnete Veröffentlichungsvertrag mit dem Autor vorliegt.

Autorenvertrag (deutsch)


Zur Publikation eines Dokuments innerhalb einer genehmigten Schriftenreihe schließen Autor und Herausgeber einen Veröffentlichungsvertrag. Diesen Autorenvertrag finden Sie hier.

Ein Dokument kann erst dann veröffentlicht werden, wenn der unterschriebene Autorenvertrag den Herausgebern vorliegt.

Autorenvertrag (englisch)


Den Ver&ounl;ffentlichungsvertrag für Autoren auf Englisch finden Sie hier.

Die englische Übersetzung des Autorenvertrags ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung, auch in Teilen, (zum Beispiel Fotokopie, Speicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen) bedarf der vorherigen Zustimmung der Berechtigten. Alle Rechte vorbehalten.

Doktorandenvertrag


Dissertationen erscheinen in zwei eigenständigen Reihen, die von der TH Köln als herausgebende Körperschaft betreut werden. Doktoranden schließen für ihre Dissertation einen Veröffentlichungsvertrag mit der Bibliothek ab.

Den Veröffentlichungsvertrag für Doktoranden finden Sie hier.

CC-Lizence


Die Veröffentlichung von Dokumenten über Cologne Open Science erfolgt grundsätzlich unter der CC-Lizenz: Namensnennung, keine kommerzielle Nutzung, keine Bearbeitung.

Für weitere Informationen zu den Creative-Commons-Lizenzen klicken Sie hier.



Autorinnen und Autoren übertragen der Hochschulbibliothek nur das einfache Nutzungsrecht zur einmaligen Veröffentlichung über Cologne Open Science und behalten damit ihr Recht zur Zweitveröffentlichung. Ist eine Zweitveröffentlichung über einen Verlag geplant, sollte dessen Einverständnis mit der elektronischen Erstveröffentlichung über den Hochschulschriftenserver eingeholt werden.

Autorinnen und Autoren übertragen der Hochschulbibliothek das Recht, ihre Dokumente zu speichern, weltweit elektronisch öffentlich zugänglich zu machen und, wenn notwendig, in andere Datenformate zu konvertieren bzw. Kopien herzustellen.

Darüber hinaus versichern die Autorinnen und Autoren, dass sie das Urheberrecht beachtet haben und nicht die Rechte Dritter verletzen.


$Rev: 13581 $